Hans Wolfgang Schumann / Anagarika Santuttho

Stätten des historischen Buddha

Eine archäologische Spurensuche

240 S., 204 meist farbige Abbildungen,
Großformat, fest gebunden mit Fadenheftung, Leseband
ISBN 978-3-932337-35-2

Über das Leben des Siddhārtha Gautama, der mit 35 Jahren der Buddha, «der Erwachte» wurde, weiß man aus den Büchern in der Pāli-Sprache ziemlich gut Bescheid: In manchen Lehrreden an seine Mönche beschreibt der Buddha seinen Werdegang sogar selbst. Von den Orten seines Lebens in Nordindien hingegen sind nur Trümmer geblieben — teils weil die ursprünglichen Bauten aus vergänglichem Material, aus Holz und Lehm bestanden, andernteils, weil die späteren Nachbauten aus Stein von religiösen Gegnern zerstört wurden, am radikalsten im 12. Jahrhundert durch muslimische Fanatiker. Seit dem 13. Jahrhundert ist die Lehre des Buddha aus dem Land ihrer Entstehung verdrängt, lebt aber weiter in Ländern im indischen Umkreis.

In Indien waren die buddhistischen Ruinen jahrhundertelang herrenlos. Ungehindert konnten sich Bauwillige dort Steine für den Hausbau holen. Erst im 19. Jahrhundert, in der Zeit des British Rāj, entdeckten die Europäer die untergegangene buddhistische Hochkultur aufs Neue und stellten ihre Ruinen und verbliebenen Kunstwerke unter archäologischen Schutz. Seit 1947 wird die Restaurierung von der souveränen Regierung der Republik Indien fortgeführt.

Der ehemalige Buddhamönch Santuttho, jetzt Anagārika, und der Indologe Dr. Schumann haben die Buddhastätten zu unterschiedlichen Zeiten besucht und fotografiert. Im vorliegenden Buch stellen sie die in den indischen Büchern überlieferten Geschehnisse des Buddhalebens den alten Stätten im Zustand von 2007 gegenüber. Man liest die archäologische Bestandsaufnahme nicht ohne Wehmut.

«Kenntnisreich und üppig bebildert … ein Pilgerführer, sorgfältig recherchiert, gründlich und unterhaltsam zugleich.» (WDR, O. Cech)

Ebenfalls von Hans Wolfgang Schumann ist lieferbar:

Siebzig Schlüsselbegriffe des Pāli-Buddhismus, definiert und kommentiert — mit Seitenblicken auf ihre Sanskrit-Entsprechungen im Mahāyāna-Buddhismus

Buddhabildnisse. Ihre Symbolik und Geschichte


Ebenfalls von Santuttho ist lieferbar:

Mahavagga. Die große Gruppe aus der Sammlung der buddhistischen Ordensregeln


Siehe auch:

Trefft ihr den Buddha, dann tötet ihn. Pilgerreise zu Buddha in Japan, China, Tibet, Nepal, Indien und - in uns